Kundengruppe: Gast
Deutsch English

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Modellbahnwelt Odenwald, Michael Schuhmacher (nachstehend genannt MWO) und dem Besucher gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen aktuellen Fassung, die zum Zeitpunkt des Besuches Gültigkeit hat.

Davon abweichende oder ergänzende Bedingungen des Besuchers erkennt die MWO nicht an, es sei denn, die MWO hätte ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Rechtswirksame Erklärungen können der MWO nur auf diesen Wegen zugehen:

 

Postanschrift:

Modellbahnwelt Odenwald
Michael Schuhmacher
Krumbacher Str. 37
64658 Fürth/Odenwald

Tel. +49 (0) 6253 - 930 97 25
Fax +49 (0) 6253 - 806 58 95

E-Mail: servcie@modellbahnwelt-odenwald.de

 

Sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Schriftform verlangt ist, so wird dieses Erfordernis auch durch E-Mail oder Faxversand erfüllt.

 

§ 2 Eintritt zur Ausstellung

Die Ausstellung der MWO darf nur mit gültigen Eintrittskarten an den gekennzeichneten Eingängen für Besucher betreten werden. Gültige Eintrittskarten können bei uns an der Tageskasse oder im Online-Shop erworben.

Die an der Tageskasse erworbenen Tageseintrittskarten berechtigen nur zum Einlass an dem Kalendertag. Die Eintrittsberechtigung erlischt mit dem Verlassen der Ausstellung. Ein Wiedereintritt ist nur mit gültigem Handstempel möglich, sofern diese Möglichkeit im Ausnahmefall angeboten wird.

Im Online-Shop erworbene Eintrittskarten können an den im Internetangebot (www.modellbahnwelt-odenwald.de) veröffentlichten Öffnungstagen eingelöst werden. Die Eintrittsberechtigung erlischt mit dem Verlassen der Ausstellung. Ein Wiedereintritt ist nur mit gültigem Handstempel möglich, sofern diese Möglichkeit im Ausnahmefall angeboten wird.

Unsere Eintrittspreise sind Inklusivpreise und beinhalten die beliebig häufige Benutzung aller in Betrieb befindlichen Knopfdruckaktionen sowie aller möglichen Filmvorführungen. Die Mehrwertsteuer ist im Eintrittspreis enthalten. Verschiedene Ermäßigungen können nicht miteinander kombiniert werden. Personen, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen, kann der Zutritt zur Ausstellung verweigert oder können der Ausstellung ohne Anspruch auf Rückzahlung oder Teilrückzahlung des gezahlten Eintritts verwiesen werden.
 

§ 3 Reservierungen

Die Reservierung für einen Besuch ist ein kostenloser Service der MWO. Es besteht grundsätzlich kein Rechtsanspruch.
 

§ 4 Führungen

Führungen können ohne Vorankündigung verschoben, umgebucht oder abgesagt werden. Bei Ausfall von Führungen erstatten wir den Preis für die Führung, nicht aber den Eintrittspreis.
 

§ 5 Kulinarischer Abend

1. Kulinarische Abende können entsprechend dem Veranstaltungsflyer auf www.modellbahnwelt-odenwald.de auch mangels Teilnehmerzahl durch die MWO wie angekündigt ersatzlos abgesagt werden. Bei Ausfall eines kulinarischen Abends erstatten wir den Ticketpreis für die Abendverstaltung. Vorher bieten wir allerdings eine Umbuchung auf einen anderen Termin an.

2. Sollte nach Ticketerwerb ein Teilnehmer nicht teilnehmen können, bieten wir aus Kulanz eine Umbuchung an, wenn der ursprüngliche Termin dadurch nicht gefährdet ist. Der Teilnehmer kann das Ticket auch weiterreichen, damit es nicht verfällt.

 

§ 6 Online Ticketkäufe

§ 6.1 Geltungsbereich

Für sämtliche Verträge und der uns erteilten Aufträge betreffend der Lieferung von Tickets gelten im Verhältnis zur MWO ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 

§ 6.2 Vertragsabschluss, Stornierung

1. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er das Feld "jetzt kaufen" angeklickt hat. Erst mit Zusendung der Auftragsbestätigung durch die MWO an den Kunden kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Vertragspartner (MWO als Veranstalter) zustande.

2. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt der MWO enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen.

3. Die MWO ist berechtigt, eine Bestellung des Kunden, für die bereits eine Auftragsbestätigung versendet wurde, zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Kunde gegen vom Veranstalter aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder diese zu umgehen versucht (z.B. Verstoß gegen Beschränkung der Ticketmenge pro Kunde, Verstoß gegen die Urkundenbedingungen, insbesondere gegen Weiterveräußerungsverbote, Umgehungsversuch durch Anmeldung und Nutzung mehrerer Nutzerprofile etc.). Die Erklärung der Stornierung/des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen.

4. Auf das vorbenannte Rücktrittsrecht finden die §§ 346 ff. BGB unter Ausschluss von § 350 BGB Anwendung.
 

§ 6.3 Preisbestandteile und Zahlungsmodalitäten

1. Die Zahlung ist je nach Veranstaltung und Bestellmodalitäten per Vorkasse/Banküberweisung möglich. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig.

2. Bei der Internet-Bestellung werden ggf. Service- und Versandkosten erhoben, die je nach Veranstaltung variieren können. Diese Gebühren werden Ihnen bei der Bestellung im Warenkorb angezeigt, darüber hinaus entstehen keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten.
 

§ 6.4 Widerrufs- und Rückgaberechte

Da die MWO bei dieser Buchung Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass ein Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung gemäß II. 1. durch die MWO bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.
 

§ 6.5 Haftungsbeschränkungen, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen

1. Die MWO haftet in jedem Fall unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie ist unbeschränkt.

2. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet die MWO beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

3. Außer in den Absätzen 1 und 2 genannten Fällen haftet die MWO nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.

4. Das Recht des Kunden, sich wegen einer nicht von der MWO zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Ware bestehenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.

5. Soweit die Haftung der MWO nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

§ 7 Warenverkäufe
 

§ 8 Ausstellungsbetrieb / Haftung

Einzelne Anlagenabschnitte oder Knopfdruckaktionen können zu Reparaturzwecken oder wegen sonstiger technischer Probleme ohne Vorankündigung abgeschaltet werden. Bei Ausfall, Teilausfall bzw. Abschaltung einzelner oder aller Anlagenabschnitte oder Knopfdruckaktionen aufgrund höherer Gewalt wie z.B. Unterbrechung der Stromzufuhr, Gewitter und Sturmflut sowie aufgrund von Wartungs- und Reparaturarbeiten usw. besteht kein Anspruch auf Rückzahlung oder Teilrückzahlung/Minderung des Eintrittspreises.
 

§ 9 Allgemeine Sicherheitsbestimmungen

1. Hunde sind willkommene Gäste, müssen aber an der Leine geführt werden. Im Übrigen gilt die Hundeverordnung des Landes Hessen in ihrer aktuellen Fassung. Im Interesse der Hygiene ist es für den Zutritt von Hunden in die Ausstellung Voraussetzung, dass ihre Besitzer eine Vorrichtung zur Beseitigung von Hundekot mit sich führen. Andere Haustiere dürfen nicht mitgebracht werden.

2. Die feuerpolizeilichen Vorschriften in der Ausstellung sind unbedingt zu beachten. Verboten ist insbesondere das Entfachen von Feuer. Das Rauchen ist in allen Gebäudeteilen, Wartezonen und Restaurant, außer in explizit dafür ausgezeichneten Bereichen, nicht gestattet.

3. Im Interesse der Erhaltung der Anlagen für alle Gäste dürfen die Besucher die Anlage nicht berühren.

4. Der Besitz und das Tragen von Waffen oder gefährlichen Gegenständen (Pistolen, Messer, Ketten, Schlagringe etc.) sind in der ganzen Ausstellung nicht gestattet.

5. Den Aufforderungen des Personals der Ausstellung ist im eigenen Interesse Folge zu leisten.

6. Das mutwillige Lärmen und der lautstarke Betrieb von Musikgeräten ist untersagt.

7. Aus Sicherheitsgründen sind unsere Attraktionen kameraüberwacht und videoaufgezeichnet.

8. Das Tragen von Oberbekleidung und Schuhen ist erforderlich.

9. Das Mitbringen von alkoholischen Getränken ist nicht gestattet.
 

§ 10 Schadensmeldungen

Alle Einrichtungen in der Ausstellung werden sorgfältig gepflegt und überwacht. Sollten Sie dennoch ohne Ihr eigenes Verschulden zu Schaden kommen, so melden Sie den Schaden vor Verlassen der Ausstellung im Shop, am Leitstand oder während einer Veranstaltung bei der Veranstaltungsleitung. Melden Sie sich auch dann, wenn Grund zur Annahme besteht, dass aus einem Vorkommnis vielleicht später ein Schaden entstehen könnte.

Ein Schadensanspruch ist ausgeschlossen, wenn die Schadensmeldung nach Verlassen der Ausstellung erfolgt.
 

§ 11 Einkäufe vor Ort

Es gelten die Bestimmungen des BGB.
 

§ 12 Schlussklauseln

1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2. Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Fürth/Odenwald, sofern der Kunde Unternehmer i.S.v. § 14 BGB ist.

3. Ist der Kunde Kaufmann, so ist ausschließlicher (auch internationaler) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten Fürth/Odenwald. Dies gilt im Falle von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nichtkaufleute. Die MWO behält sich das Recht vor, auch jedes andere international zuständige Gericht anzurufen.

4. Sollte eine der vorstehenden Klauseln unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt eine Bestimmung, wie sie von den Vertragsparteien in Kenntnis der Unwirksamkeit getroffen worden wäre.

Stand: 31.03.2019




 

Informationen zur Online-Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

Zurück